Aktuelles
Lyrikseminar - In Anbetracht der Ausbreitung des Coronavirus findet kein Zirkel statt, neue Termine werden werden vereinbart und bekannt gegeben. Köpenicker Lyrikseminar und Lesebühne der Kulturen unter der Leitung von Ulrich Grasnick Ort Kulturzentrum Adlershof-Alte Schule,Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin Uhrzeit 18.30 Uhr
10. und 11. Januar 2019
Dichtung und Musik Fessel und Flügel im gläsernen Licht. Prof. Günter Schwarze zum Siebzigsten. Günter Schwarze: Glasglockenspiel und Klavier. Ulrich Grasnick liest Gedichte und Texte, die Günter Schwarze vertonte. Zum Programm gehören u.a.: Wer so hoch wohnt, gewidmet der letzten Türmerin in Pirna (für Sprecher, Glasglocken und Klavier, op. 106, Carillon in Blau für Sprecher, Klavier und Glasglocken op. 116 und Gedichte zur Sächsischen Schweiz
.
Weitere Informationen
06. Juli 2019
04.+18. Juni - abgesagt. Anschließend Sommerpause bis Ende August.
25. März 2020 - abgesagt neuer Termin folgt
Alte und neue Mühlen. Prosa und Lyrik gelesen von José Pablo Quevedo und Ulrich Grasnick Ort Kulturzentrum Adlershof-Alte Schule,Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin Uhrzeit 19.30 Uhr - Eintritt frei
Lesung in der 21. Museumsnacht Dresden Liebe - ein Klang Lesung mit Ulrich Grasnick Ort Carl-Maria-von-Weber-Museum, Dresden
Termine Rückschau (Auswahl)
Lesung im Rahmen von „Frei heraus!-Lyrikzeit im Park“ Immer wiederkehrende Sehnsucht - Hommage an Charlotte Grasnick. Ort Lesung im Rhododendronpark unter der Lyrikbuche, Graal-Müritz
11. September 2019
05. November 2019
Die Freiheit ist ja da“. Preisverleihung und Lesung der Preisträger im Rahmen des Literaturwettbewerbes zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Auslober: LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. und die Literaturzeitschrift RISSE Preisträger: Ulrich Grasnick, Lutz Dettmann und André Hatting
Mai, 2020 Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2020 Thema: Saatkorn sein. Zwischen Mühlsteinen „221   Autorinnen   und   Autoren   haben   sich   an   der   Ausschreibung   2020   beteiligt.   Das Thema   bezog   sich auf    eine   Verszeile    aus    meinem    (nebenstehenden)    Gedicht    zu    Friedrich    Hölderlin:    Saatkorn    sein. Zwischen Mühlsteinen. Der    Zeitpunkt    meiner    Ausschreibung    fiel    mit    der    weltweiten    Ausbreitung    des    Corona-Virus zusammen.   Und   das   benannte   Motto   der   Ausschreibung   "Wo   aber   Gefahr   ist,   wächst   das   Rettende auch"    aus    Hölderlins    Patmos-Hymne    war    durchaus    auch    ein    Aufbruch    für    eine    Vielzahl    der eingereichten 442 Gedichte. Wir danken allen für die Teilnahme am Lyrikwettbewerb, für das breite Echo auf die Ausschreibung. Die   Jurysitzung   im   Juni   wird   den   auferlegten   Maßnahmen   der   Corona-Lage   Rechnung   tragen,   für Preisverleihung   und   Lesung   der   Preisträger   und   weiterer   Autorinnen   und   Autoren   wünsche   ich   mir Hölderlins   Zuruf   „So   komm!   daß   wir   das   Offene   schauen,   /   daß   ein   Eigenes   wir   suchen,   so   weit   es auch ist." Ulrich Grasnick Die   Preisverleihung   des   Ulrich-Grasnick-Lyrikpreises   2020,   Lesung   und Vorstellung   der   Anthologien der   Wettbewerbe   2019   und   2020   finden   am   25.   September   2020   um   19.00   Uhr   im   Bürgersaal   des Kulturzentrums Adlershof Alte   Schule,   Dörpfeldstr.   54,   12489   Berlin,   statt.   Die   Einladungen   erfolgen Anfang September. weitere Informationen zum Ulrich-Grasnick-Lyrilpreis 2020
04. Januar 2020
„Mauer Ade" – Finissage der Ausstellung von Hella De Santarossa mit einer Lesung des Dichters Ulrich Grasnick Ort Quartier 206, Friedrichstraße, Berlin
Tischgespräch mit Ulrich Grasnick „Er kannte sie alle: Felsenstein, Albert Ebert, Chagall, Schmidt-Rottluff und Lachnit“. Gespräch über Freiheiten und Verdruß im Kulturbetrieb. Moderation Jürgen Schneider Ort Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Straße 10, 14641 Nauen OT Ribbeck Uhrzeit 11.00 Uhr - Ticketpreis: VVK 12,00 € / AK 15,00 € - Ticketverkauf: 033237 8590 0
19. April 2020 - abgesagt neuer Termin folgt
Weitere Informationen
27. März 2020 - abgesagt neuer Termin folgt
Eröffnung der Sonderausstellung Paul Oberhoff Paul Oberhoff ( 1884-1960) - Maler,Grafiker, Komponist. Musikalisch umrahmt. Gedichtlesung mit Ulrich Grasnick. Ort Museum Schloss Klippenstein, Schlossstr. 6, 01454 Radeberg Uhrzeit 18.00 Uhr
Weitere Informationen
„Monsieur, Sie schreiben über Hölderlins Krankheit, aber Sie kennen doch jenes Buch, in dem behauptet wird, Hölderlin hätte seine Krankheit nur vorgetäuscht.“
Monsieur,  wer so spricht,  weiß nichts von Furcht,  weiß nicht, wie sehr sie  wahnverwandt ist,  hielt sich nie auf  in dreigespaltenem  Jahrhundert – oder könnte es je  Religion sein,  in einem Turme zu leben  vierzig Jahre?  Chaos  kultiviert zu empfinden –  Saatkorn zu sein  zwischen Mühlsteinen fast ein halbes Jahrhundert?   Friedrich Hölderin
Aktuelles
10. und 11. Januar 2019
Dichtung und Musik Fessel und Flügel im gläsernen Licht. Prof. Günter Schwarze zum Siebzigsten. Günter Schwarze: Glasglockenspiel und Klavier. Ulrich Grasnick liest Gedichte und Texte, die Günter Schwarze vertonte. Zum Programm gehören u.a.: Wer so hoch wohnt, gewidmet der letzten Türmerin in Pirna (für Sprecher, Glasglocken und Klavier, op. 106, Carillon in Blau für Sprecher, Klavier und Glasglocken op. 116 und Gedichte zur Sächsischen Schweiz .
Lesung in der 21. Museumsnacht Dresden Liebe - ein Klang Lesung mit Ulrich Grasnick Ort Carl-Maria-von-Weber-Museum, Dresdner Str. 44, 01326 Dresden
04.+18. Juni 2020 - abgesagt. Lyrikseminar In Anbetracht der Ausbreitung des Coronavirus findet kein Zirkel statt, neue Termine werden werden vereinbart und bekannt gegeben. Köpenicker Lyrikseminar und Lesebühne der Kulturen unter der Leitung von Ulrich Grasnick Ort Kulturzentrum Adlershof-Alte Schule, Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin Uhrzeit 18.30 Uhr Weitere Informationen
25. März 2020 - abgesagt/neuer Termin folgt Alte und neue Mühlen. „Prosa und Lyrik gelesen von José Pablo Quevedo und Ulrich Grasnick Ort Kulturzentrum Adlershof-Alte Schule, Dörpfeldstr. 54, 12489 Berlin Uhrzeit 19.30 Uhr - Eintritt frei 27. März 2020- abgesagt/neuer Termin folgt Eröffnung der Sonderausstellung Paul Oberhoff Paul Oberhoff ( 1884-1960) - Maler,Grafiker, Komponist. Musikalisch umrahmt. Gedichtlesung mit Ulrich Grasnick. Ort Museum Schloss Klippenstein, Schlossstr. 6, 01454 Radeberg Uhrzeit 18.00 Uhr Weitere Informationen 19. April 2020 - abgesagt/neuer Termin folgt Tischgespräch mit Ulrich Grasnick „Er kannte sie alle: Felsenstein, Albert Ebert, Chagall, Schmidt-Rottluff und Lachnit“. Gespräch über Freiheiten und Verdruß im Kulturbetrieb. Moderation Jürgen Schneider Ort Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Straße 10, 14641 Nauen OT Ribbeck Uhrzeit 11.00 Uhr Eintritt VVK 12,00 € / AK 15,00 € - Ticketverkauf: 033237 8590 0 Weitere Informationen
11. September 2019
06. Juli 2019
Lesung im Rahmen von „Frei heraus!-Lyrikzeit im Park“ Immer wiederkehrende Sehnsucht - Hommage an Charlotte Grasnick. Ort Lesung im Rhododendronpark unter der Lyrikbuche, Graal-Müritz .
Rückschau (Auswahl)
05. November 2019
„Die Freiheit ist ja da“. Preisverleihung und Lesung der Preisträger im Rahmen des Literaturwettbewerbes zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Auslober: LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. und die Literaturzeitschrift RISSE Preisträger: Ulrich Grasnick, Lutz Dettmann und André Hatting Ort Rostock, Peter-Weiss-Haus
Monsieur, wer so spricht, weiß nichts von Furcht, weiß nicht, wie sehr sie wahnverwandt ist, hielt sich nie auf in dreigespaltenem Jahrhundert – oder könnte es je Religion sein, in einem Turme zu leben vierzig Jahre? Chaos kultiviert zu empfinden – Saatkorn zu sein zwischen Mühlsteinen fast ein halbes Jahrhundert?
04. Januar 2020 „Mauer Ade" – Finissage der Ausstellung von Hella De Santarossa mit einer Lesung des Dichters Ulrich Grasnick Ort Quartier 206, Friedrichstraße, Berlin
Friedrich Hölderin
„Monsieur, Sie schreiben über Hölderlins Krankheit, aber Sie kennen doch jenes Buch, in dem behauptet wird, Hölderlin hätte seine Krankheit nur vorgetäuscht.“
Mai, 2020 Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2020 Thema: Saatkorn sein. Zwischen Mühlsteinen „221   Autorinnen   und   Autoren   haben   sich   an   der   Ausschreibung 2020    beteiligt.    Das   Thema    bezog    sich    auf    eine   Verszeile    aus meinem    (nebenstehenden)    Gedicht    zu    Friedrich    Hölderlin: Saatkorn sein. Zwischen Mühlsteinen. Der   Zeitpunkt   meiner   Ausschreibung   fiel   mit   der   weltweiten Ausbreitung    des    Corona-Virus    zusammen.    Und    das    benannte Motto    der    Ausschreibung    "Wo    aber    Gefahr    ist,    wächst    das Rettende    auch"    aus    Hölderlins    Patmos-Hymne    war    durchaus auch    ein    Aufbruch    für    eine   Vielzahl    der    eingereichten    442 Gedichte. Wir   danken   allen   für   die Teilnahme   am   Lyrikwettbewerb,   für   das breite Echo auf die Ausschreibung. Die   Jurysitzung   im   Juni   wird   den   auferlegten   Maßnahmen   der Corona-Lage   Rechnung   tragen,   für   Preisverleihung   und   Lesung der   Preisträger   und   weiterer   Autorinnen   und   Autoren   wünsche ich    mir    Hölderlins    Zuruf    „So    komm!    daß    wir    das    Offene schauen, / daß ein Eigenes wir suchen, so weit es auch ist." Ulrich Grasnick Die    Preisverleihung    des    Ulrich-Grasnick-Lyrikpreises    2020, Lesung   und Vorstellung   der Anthologien   der Wettbewerbe   2019 und   2020   finden   am   25.   September   2020   um   19.00   Uhr   im Bürgersaal      des      Kulturzentrums      Adlershof      Alte      Schule, Dörpfeldstr.   54,   12489   Berlin,   statt.   Die   Einladungen   erfolgen Anfang September. weitere Informationen zum Ulrich-Grasnick-Lyrilpreis 2020
Termine